September 24, 2022

Inhalte der Praxisausbildung

Die praktische Anwendung der Theorieausbildung (die Inhalte der Onlinekurse)

PR – 1 Anatomie:

Die Orientierung am Pferd, markante Knochenpunkte und Muskeln ertasten und den Zustand der Muskelfasern einordnen können (Atrophie erkennen, Verspannungen erkennen etc.)

PR – 2 Massage:

Grifftechnik der klassischem Massage, Die Anwendungsbereiche praktisch üben: Palpation, Warm up / Cool down, Ganzmassage, Teilmassage

PR – 3 Stresspunktemassage:

Sichere Diagnose der Stresspunkte und Stresszonen, die Therapie der Stresspunkte und Stresszonen in die Massage integrieren

PR – 4 Bewegungsübungen/ Mobilisation:

Massage vor Anwendung, passive Bewegungsübungen (Dehnungsübungen), die sanfte Mobilisation über Reflexpunkte, Isometrische Übungen, Propriozeptives Training, Aktive Bewegungsübungen mit Leckerli

PR – 5 Bodenarbeit I (mit weichem Halfter / Kappzaum und Longe, Gerte)

Die Anwendung eines Körperbandes, Die Kommunikation über Stimmenkommandos und Körpersprache (Handzeichen) als Vorbereitung der Langzügelarbeit, Dem Pferd die Angst vor der Gerte nehmen, das PHYSIO-RIDING Anti -Scheu-Training -> „Beschütze dein Pferd“

PR – 6 Bodenarbeit II (mit Trense, Gurt und Zügel, Dressurgerte)

Der Übergang von der Arbeit neben dem Pferd (Kurzzügel) bis hinter das Pferd (Langzügel), dabei Anwendung der Stimmenkommandos und Körpersignale aus Bodenarbeit I Achtung! Dies ist keine Doppellongenarbeit!

PR – 7 Fitness für Reiter

Die Anforderungen an den Körper des Reiters, Training der Haltemuskeln für gute Körperstabilität ohne Steifheit, Sportarten, die sich eignen, den Körper auf das Reiten vorzubereiten.

PR – 8 Reiten I

Sattelprüfung, Trensenanpassung, Gebisskunde. Irrtümer bezüglich der Anwendung von Knotenhalfter und gebisslosem Reiten aufklären. Gesunder Sitz und Kommunikation per Signalen und Stimme ohne pysischen oder psychischen Druck auf das Pferd. Fitness für Reiter: Übungen für die Beweglichkeit des Beckens und der Lendenwirbelsäule (die Bewegungen des Pferderückens in den verschiedenen Gangarten verstehen und erklären können). Übungen für die Stabilität des Körpers und sicheres Unterscheiden von Stabilität (Haltefunktion) und Anspannung (Arbeitsfunktion)

ACHTUNG! IN DEN SEMINAREN DER COACHAUSBILDUNG GEHT ES DARUM, REITERN UND PFERDEN WEITERZUHELFEN. Es geht nicht darum, selber besser zu reiten. Deshalb schließt die Coachausbildung NICHT mit ein, dass die Teilnehmer selber auf dem Pferd sitzen.

PR – 9 Reiten II

Die Planung der Reiteinheiten (Pausen, Orte, Abwechslung etc.), Mentaltraining zum Angewöhnen der gesunden Bewegungen auf dem Pferd, Anti-Angst Massnahmen: Der elastische Sitz im Gleichgewicht (Vergleich der Reitweisen und Sattelarten) als Vorbeugung von Stürzen, Übungen aus dem Mentaltraining gegen Panikverhalten

PR – 10 Der Besuch des Coach beim Reiter

Die schriftliche Bestandsanalyse, Videoanalyse, Das Gespräch mit dem Reiter, gemeinsames Erarbeiten eines schriftlichen Trainingsplanes.